Privatzimmer und Apartments in Kiel

Sind sie auf der Suche nach einem günstigen Apartment oder Privatzimmer für Ihren Aufenthalt in Kiel? Hier finden Sie eine große Auswahl an Unterkünften in Kiel!

Kiel ist die Landeshauptstadt und die größte Stadt des Bundeslandes Schleswig-Holstein. Die nächstgelegene Großstadt ist das südlich von Kiel gelegene Hamburg.

Kiel wurde schon um 1240 gegründet. Seinen Aufstieg von der Kleinstadt zur Großstadt erlebte Kiel erst nach der Reichgründung 1871 und der Ernennung zum Reichkriegshafen. 1885 hatte Kiel mehr als 50.000 Einwohner. 1900 waren es schon 100.000, wodurch Kiel zur Großstadt wurde. Zur Zeit wohnen in Kiel etwa 237.000 Einwohner. Große Teile der Stadt stammen aus der Gründerzeit. Im zweiten Weltkrieg wurde viel zerstört und noch damals wurden moderne Bauten neu errichtet, so dass sich Kiel den Ruf einer eher spröden Innenstadt erwarb.

Außer der mittelalterlichen Altstadt, den Gassen und den alten Märkten hat Kiel vieles zu bieten. Vor allem die Gebäuden, wie zum Beispiel das Ensemble von Rathaus, Rathausturm, Opernhaus und das Haus mit der Deutschen Bank und dem Standesamt machen Kiel so besonders. International bekannt ist Kiel auch durch das Segelereignis "Kieler Woche" (wozu die Privatzimmer der Zimmervermittlung Kiel gloveler natürlich besonders gefragt sind).

Kiel ist geprägt durch die Nähe zum Meer. Besuchen auch Sie Kiel und übernachten Sie dabei günstig in einer Unterkunft der Zimmervermittlung Kiel - gloveler.

Buchen Sie eine preiswertes Privatzimmer oder Apartment für Ihre Städtereise mit gloveler - Zimmervermittlung Kiel:

  • Wählen sie aus einem großen Angebot von Apartments und Privatzimmern.
  • Vergleichen Sie unterschiedliche Unterkünfte nach Lage, Preis und Ausstattung.
  • Buchen Sie sicher und schnell.

Sehenswürdigkeiten für die Städtereise nach Kiel

Kieler Woche
Die Kieler Woche ist ein jährlich stattfindendes Segelfest, das seit Ende des 19. Jahrhunderts in Kiel stattfindet. Es ist heute das größte Segelsportereignis der Welt und zugleich das größte Volksfest Nordeuropas. Die Kieler Woche findet jedes Jahr in der letzten Juniwoche statt und wird bereits am Samstag davor mit dem so genannten Glasen und dem Holstenbummel eröffnet. Noch einen Tag früher, am Freitagabend, beginnt mit dem Soundcheck auf den Bühnen in der Kieler Innenstadt das Volksfest. Die Kieler Woche endet am Sonntagabend mit einem 20minütigem Feuerwerk. Große Besucherzahlen zieht die Kieler Woche auch durch die zahlreichen Bands an, welche die gesamten zehn Tage der Kieler Woche auf den verschiedenen Bühnen auftreten. Die Darbietungen reichen von lokalen Gruppen, die auf den kleineren Bühnen wie "Junge Bühne" aber auch den größeren auftreten, bis zu äußerst bekannten Bands und Comedians.
Theater und Kunsthalle Kiel
In der Nähe der Ostseehalle befindet sich das Theater Kiel. Es besteht aus Schauspielhaus, Opernhaus und Theater am Werftpark. Hier kann man Musiktheater mit Philharmonischem Orchester, Ballett, Schauspiel, Kinder- und Jugendtheater genießen. Es gehört zu dem größtem Theater Deutschlands.

Auch die Kunsthalle der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel muss besucht werden, wenn man Lust auf noch mehr Kunst und Kultur hat. Die Kunsthalle wurde im Jahre 1909 errichtet und liegt direkt am Wasser nördlich der Kieler Innenstadt. Das Gebäude hat ein Treppenhaus zu dem 1986 ein durchlichteter Erweiterungsbau angebaut wurde. Die Kunsthalle bittet 2000 m² Ausstellungsfläche, wo in drei großen Räumen wechselnde Ausstellungen zu allen Epochen gezeigt werden.
Holstenstraße
Seit 1525 trägt die Holstenstraße (von Holstein) in Kiel ihren Namen und ist nach der Treppenstraße in Kassel die zweitälteste Fußgängerzone in Deutschland. Gegen den Widerstand des Einzelhandels wurde ihr oberer Teil am 12. Dezember 1953 für den privaten Fahrverkehr gesperrt. 1957 wurde die Holstenstraße dann in ihrem südlichen Teil nur für Fußgänger zugänglich.
In Kiel ist die Holstenstraße die traditionelle Einkaufsstraße mit Kaufhäusern und Fachgeschäften aller Art. Während der Kieler Woche verwandelt sich die Holstenstraße in den Schauplatz für ein riesiges Volksfest. Am nördlichen Ende der Holstenstraße liegt der Alte Markt mit der Nikolaikirche, die den Mittelpunkt des historischen Stadtkerns bildet. Weiter südlich, am Asmus-Bremer-Platz, befindet sich das Zeitungsgebäude der Kieler Nachrichten. Wendet man sich in die östliche Richtung, gelangt man direkt an die Kieler Förde zum Schwedenkai, an dem die Autofähren nach Schweden an- und abreisen.
Der Alte Botanischer Garten
Der Alte Botanischer Garten wurde 1884 eröffnet. Ursprünglich wurde das Gelände als englischer Landschaftsgarten gedacht und dann von 1878 bis 1884 zu einem Botanischen Garten umgebaut. Der Garten befindet sich nördlich der Innenstadt, in direkter Nähe zur Kieler Förde, der Kunsthalle Kiel und den Uni-Kliniken.
1975 hatte man die Idee ein neues Botanisches Garten auf dem Universitäts-Campus in der Olshausenstraße anzulegen, der 1985 dann auch eröffnet wurde. Eine Überbauung des Alten Botanischen Gartens konnte verhindern, werden, so dass der Garten als öffentliche zugängliche Parkanlage erhalten blieb und weiterhin ganzjährig geöffnet ist. Seit 1980 finden öffentliche Führungen durch den Garten statt und 1992 wurde er als Natur- und Kulturdenkmal ausgewiesen.

Apartments, Privatzimmer und andere Privatunterkünfte in Kiel